Judith Skudelny
Mobilität ist Freiheit

Über mich

Für den Wahlkreis 258 Stuttgart 1 und die FDP setze ich mich für Sie als Abgeordnete im Bundestag ein.

Portraitphoto

Mein Name ist Judith Skudelny, ich bin 42 Jahre alt, Rechtsanwältin mit Spezialisierung auf das Insolvenz-und Sanierungsrecht. Bereits von 2009 bis 2013 war ich Mitglied des Deutschen Bundestages und wurde 2017 wieder gewählt. Seit 2015 bin ich Generalsekretärin der FDP Baden-Württemberg. Meine politische Leidenschaft gilt der Umweltpolitik, darum bin ich umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion.

Positionen

Ich stehe für eine optimistische Politik, die in jeder Herausforderung auch eine Chance sieht. Die FDP hat hierfür den Begriff des German Mut geprägt.

Die weltbeste Bildung für jeden!

Menschen haben unterschiedliche Talente und jedes Talent muss gefördert werden. Dabei ist aber nicht nur das Abitur und Studium wichtig. Der Wohlstand Deutschlands basiert auf den vielen Facharbeitern, die aus der dualen Ausbildung kommen.

Ein Staat der rechnen kann!

In Zeiten, in den die Steuereinnahmen sprudeln wie nie zuvor ist es Zeit denen etwas zurückzugeben, die den Wohlstand erwirtschaften. Der Soli gehört abgeschafft und die Mittelschicht gehört entlastet (Abbau der kalten Progression).

Europa!

Wir brauchen ein starkes Europa. Das Ausscheiden der Briten ist bedauerlich, eröffnet aber auch für Europa neue Möglichkeiten in der Sicherheitspolitik. Wir müssen unsere Außengrenzen schützen, die offenen Grenzen im inneren Europas erhalten. Europa hat Frieden und Wohlstand gebracht, wir müssen unser Europa weiterentwickeln und gemeinsam besser machen.

Umweltpolitik

Konzept des Blauen Wachstums: Es verbindet Wirtschaftswachstum mit gezieltem Umweltschutz. Neue Technologien, effiziente Verfahren und ressourcenschonende Lösungen sind die Wachstumselemente der Zukunft. Hierzu brauchen wir ein gesellschaftliches Umfeld, das offen ist für innovative Techniken und neue Wege. Mehr noch: Denken wir neu. Statt Verbote oder Vorschriften stehe ich für einen Umweltschutz, der ökonomisch, ökologisch und sozial ist.

Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf meinem persönlichen Facebook-Profil: https://www.facebook.com/JSkudelny

Wer Wolfang Kubicki immer schon mal live erleben wollte, der kann ihn morgen in Stuttgart treffen. Zuerst auf dem Frühjahrsempfang der FDP Stuttgart um 11 Uhr in der Rosenau oder ab 14 Uhr auf unserer Demo gegen unverhältnismäßige Fahrverbote auf dem Stuttgarter Schloßplatz!

FDP

#DieselFahrVerbote: "Ich kann den Unmut der Stuttgarter verstehen, die in ihrer Stadt von einem Verkehrsverbot belegt sind, wenn sie einen Diesel mit Euro 4 oder darunter fahren. Das ist faktisch eine Enteignung. Die Autofahrer, die im Vertrauen auf die Lauterkeit der Politik solche Autos gekauft haben, haben ein Recht darauf, sie noch während einer Restlaufzeit benutzen zu dürfen", betont Wolfgang Kubicki, der am Samstag auf der Demo gegen #Fahrverbote in Stuttgart ist. "Wir wissen mittlerweile durch Untersuchungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, dass Fahr- oder Verkehrsverbote keine geeigneten Maßnahmen sind, um die Schadstoffbelastung in der Luft zu senken", stellt Kubicki klar. Er fordert: "Wir brauchen ein Gesetz, in dem die Unternehmen dazu verpflichtet werden, die Hardware-Nachrüstungen anzubieten und den Hauptteil der Kosten zu übernehmen."

Grundsätzlich gilt für uns privat vor Staat, das muss auch bei der Müllentsorgung gelten. Ich habe die Bundesregierung gefragt, warum in der Förderrichtlinie im Rahmen des Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020 lediglich die Nachrüstung kommunaler Entsorgungsfahrzeuge gefördert wird, jedoch nicht die der privaten Entsorgungswirtschaft. Die Antwort war eindeutig: „Die Bundesregierung hat offensichtlich kein Interesse, für gleiche Bedingungen zwischen privaten und kommunalen Entsorger zu sorgen“. https://www.recyclingmagazin.de/2019/04/10/bde-komplettauschluss-privater-entsorger/

BDE: Komplettauschluss privater Entsorger - RECYCLING magazin
Der BDE hat die Auslegung der Förderrichtlinie bei der Hardware-Nachrüstung für schwere Entsorgungsfahrzeuge als „eklatante Benachteiligung ...
(recyclingmagazin.de)

Junge Menschen lassen sich für die europäische Idee am besten im direkten Dialog begeistern. Darum habe ich am EU-Schulprojekttag Europa ins Klassenzimmer gebracht. Die Schülerinnen und Schüler haben großes Vorwissen gezeigt und mit mir intensiv über Brexit, Uploadfilter und natürlich Schülerdemos diskutiert. Unsere Jugendlichen sind interessiert und engagiert ...und auch ein Lehrer hat munter mitdiskutiert.

Mein politischer Werdegang

Seit fast 20 Jahren engagiere ich mich für liberale Politik.

  • 1998

    Eintritt in die FDP

  • 2004

    Wahl in den Gemeinderat meines Wohnortes Leinfelden-Echterdingen

  • 2009

    Wahl in den Deutschen Bundestag

  • 2015

    Wahl zur Generalsekretärin der FDP Baden-Württemberg

  • 2017

    Wahl in den Deutschen Bundestag

Kontakt

Wahlkreisbüro Stuttgart
Weißenburgstraße 29, 70180 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 / 51 874 092
E-Mail: judith.skudelny(@)bundestag.de

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 79535